Die VR-Brille richtig einstellen

Für ein besonders VR Erlebnis ist es wichtig, dass Du die VR Brille richtig einstellst. Es kann zum Beispiel durch falsche Einstellungen dazu kommen, dass Deine Kopfbewegungen nicht richtig registriert werden oder dass Du das Bild unscharf siehst. Für die Konfiguration von VR Brillen für Smartphones gibt es eine Lösung.

Virtual Reality ist ein faszinierendes Thema, das nicht nur für Technik-Fans mit gut gefülltem Geldbeutel interessant ist. Die künstlich geschaffenen 3D-Welten lassen sich auch ohne großen Aufwand und mit kleinem Budget spielend leicht entdecken. Ein vorhandenes Smartphone und eine kostengünstige Smartphone-Brille reichen dazu schon aus.

Um die Funktionsweise einer Smartphone-Brille besser zu verstehen, sollte man wissen, wie die virtuelle Realität grundsätzlich funktioniert und wie dreidimensionale Welten geschaffen werden. Auf unserer Infoseite: Was ist Virtual Reality haben wir für Sie die erforderlichen Informationen zusammengestellt.

Was ist eine Smartphone-Brille?

Grundsätzlich ist eine Smartphone-Brille einfach nur ein mechanischer Handyhalter ohne Elektronik, der das Mobiltelefon im richtigen Abstand vor den Augen hält. Auf dem Display des Smartphones werden dann die virtuellen Inhalte für jedes Auge individuell angezeigt.

Das Smartphone muss sich in die Brille leicht einlegen lassen und sicher in der richtigen Position gehalten werden. Aus diesem Grund gibt es neben den universellen Smartphone-Brillen in den unterschiedlichsten Preisklassen auch speziell auf bestimmte Handys/Handyserien abgestimmte Ausführungen.

Die Virtual Reality Brille Headmount Google 3D VR zeigt, dass der Einstieg in die Virtual Reality nicht teuer sein muss, wenn man das passende Smartphone hat.

Mit einem Controller wird es interaktiv

Für alle, die nicht nur zuschauen sondern auch „machen“ wollen, besteht die Möglichkeit mit einem Controller, der über Bluetooth® mit dem Smartphone verbunden ist, aktiv in das Geschehen mit einzugreifen. Somit wird das tolle Gefühl vermittelt, im virtuellen Raum tatsächlich präsent zu sein. In der Praxis ist es aber leider noch so, dass die Funktion der Bluetooth®-Controler nicht flächendeckend von den jeweiligen Apps unterstützt wird. Hier ist bei den App-Entwicklern besonders für iOS-Geräte noch reichlich Luft nach oben.

1. Fokuseinstellung:
Mit Hilfe der Fokuseinstellung können die Bilder des Mobiltelefons scharf gestellt werden.

2. Linsenverstellung:
Da der Abstand zwischen den beiden Augen/Pupillen bei jedem Menschen unterschiedlich ist, kann mit Hilfe der Linsenverstellung der Abstand der beiden Linsen zueinander eingestellt werden. Bei richtiger Einstellung werden beide Monitorbilder als Gesamtbild wahrgenommen.

3. Brillenpolster:
Die Brillenpolster sorgen für einen bequemen Sitz der Brille.

4. Tragegurte:
Die Tragegurte sollten breit sein, um das Gewicht der Brille großflächig zu verteilen. Zudem sollten die Gurte in der Länge einstellbar sein, damit sie nicht zu eng sind und drücken.

5. Fokuseinstellung:
Mit Hilfe der Fokuseinstellung können die Bilder des Mobiltelefons scharf gestellt werden.

6. Linsenverstellung:
Da der Abstand zwischen den beiden Augen/Pupillen bei jedem Menschen unterschiedlich ist, kann mit Hilfe der Linsenverstellung der Abstand der beiden Linsen zueinander eingestellt werden. Bei richtiger Einstellung werden beide Monitorbilder als Gesamtbild wahrgenommen.

7. Brillenpolster:
Die Brillenpolster sorgen für einen bequemen Sitz der Brille.

8. Tragegurte:
Die Tragegurte sollten breit sein, um das Gewicht der Brille großflächig zu verteilen. Zudem sollten die Gurte in der Länge einstellbar sein, damit sie nicht zu eng sind und drücken.